Emotionale & soziale Führungskompetenz – Frauen um Längen voraus!

Sind Frauen die besseren Führungskräfte?©Bild: rido-shutterstock.com

Emotionale & soziale Führungs-kompetenz – Frauen um Längen voraus! (Foto: ©rido-shutterstock)

Zu diesem Ergebnis kam eine globale Studie der Unternehmensberatung Korn Ferry Hay Group, für die 2011 bis 2015 über 55.000 Mitarbeiter aus 90 Ländern befragt wurden.

Grundlage hierfür war der ESCI  (Emotional ans Social Competency Inventory) der zwölf Kompetenzen erfasst, die nachweislich Einfluss auf  die Performance in Unternehmen haben: Leistungsorientierung, Coaching & Mentoring, Empathie, Anpassungsfähigkeit, Konfliktmanagement,  Selbstwahrnehmung, motivierendes Führungsverhalten, Einfluss auf andere, Sensibilität für organisatorische Aspekte, positive Grundhaltung, Teamwork und Selbstkontrolle

Wo liegen die Unterschiede zwischen den Geschlechtern?

Die größten Unterschiede zwischen Mann und Frau liegen in der Selbstwahrnehmung und einem empathischen Verhalten. Frauen haben im Vergleich zu Männern eine mehr als 100 % höhere Wahrscheinlichkeit, sich selbst richtig wahrzunehmen. Zudem weisen Frauen eine 74 % höhere Wahrscheinlichkeit für ein durchgehend empathisches Verhalten auf, als ihre männlichen Kollegen.

Auch bei Coaching & Mentoring liegen die Frauen deutlich vorne. Sie nehmen besseren Einfluss ihre Mitarbeiter, beherrschen Teamwork, motivierendes Führungsverhalten und Konfliktmanagement besser und verfügen über mehr Sensibilität für organisatorische Aspekte und Anpassungsfähigkeit als Männer. Wenig Unterschied zwischen den Geschlechtern gibt es bei der positiven Grundhaltung. Hier stehen die Männer mit nur  9 % niedrigerer Wahrscheinlichkeit den Frauen bei einer konsequent positiven Grundhaltung nicht ganz so viel nach.

Nur bei der Selbstkontrolle können die Frauen nicht mithalten. Dies ist die einzige soziale Kompetenz, bei der die Männer deutlich besser abschneiden.

Keine gute performance ohne emotionale Intelligenz?

Nun, der enge Zusammenhang zwischen Beidem ist zumindest kaum noch zu widerlegen.
Emotionale und soziale Kompetenzen werden immer bedeutsamer für Führungskräfte in Unternehmen. Sie sind nicht nur Basis für eine effektive Mitarbeiterführung, sondern haben gleichermaßen großen Einfluss auf die Mitarbeiterbindung.
Während Führungskräfte mit geringer emotionaler Intelligenz die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass gute Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, so schaffen es emotional und sozial kompetente Kollegen deutlich häufiger ein Umfeld zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter stärker engagieren und sich schlussendlich auch länger an ein Unternehmen binden.

Frauen an die Macht?

Wir sind in der Tat der Meinung, dass so einige  Unternehmen gut daran täten mehr Frauen in ihre Führungsriege zu setzen.
Aber wir propagieren weder solch einen Slogan, noch wollen wir über Chancengleichheit philosophieren oder über Sinn oder Unsinn der Frauenquote diskutieren – von der wir im Übrigen kein Verfechter sind.

Die effizientesten Führungskräfte sind nun einmal meist diejenigen, die über hohe emotionale und soziale Kompetenz verfügen. Und Frauen schneiden zumindest in diesen führungsrelevanten Kompetenzen gaz nüchtern betrachtet eben fast durchgehend besser ab als Männer.

Allerdings soll es nicht um  „Mann vs. Frau“ , um ein „Ersetzen“ oder gar darum gehen, wer besser oder schlechter ist.  Fakt ist, dass Männer und Frauen nun einmal  in manchen Dingen häufig etwas anders ticken – und das ist auch gut so! Aber Gegensätze sind grundsätzlich nicht automatisch auch Widersprüche, sondern bieten vielmehr Chancen zur hervorragenden Ergänzung!

Daher finden wir es schade – und auch erschreckend –  dass so viele Unternehmen immer noch eine Menge wertvolle Kapazitäten brach liegen lassen,  anstatt diese zu nutzen und die Stärken beider Geschlechter gleichermaßen für den gemeinsamen Erfolg einzusetzen.
Obwohl wir überzeugt sind, dass der ein oder andere Generationswechsel hier noch einige Veränderungen mit sich bringen wird.

(Quellenangabe:  Hay Group GmbH, 60486 Frankfurt, www.haygroup.de, Presseinformartionen )